Ausgangspunkt der Installation ist die vergangene Welt einer ehemaligen Markthalle im Berliner Stadtteil Wedding, der Müllerhalle. Diese inzwischen abgerissene Halle ist zugleich Anlass für eine Reflexion über sich verändernde Sozialstrukturen im großstädtischen Umfeld. Alte Verkaufskultur schwindet und weicht den großen Supermärkten oder den vielen kleinen Billig-Läden. In der Installation markieren Lichtkästen einen nicht (mehr) vorhandenen Marktstand und erinnern an dessen ehemalige Auslagen. Doch tatsächlich zeigen sie eine neue austauschbare Warenwelt und verweisen damit auf die nachfolgende Generation von Läden, die wie anspruchslose Pionierpflanzen die Brache wieder in Beschlag nehmen.
An installation with six light-boxes The idea for the installation is the past world of a former market hall in the district of Berlin-Wedding, the Müllerhalle. The building has since been torn down, but it is also a reason to pause for thought about changes in the social structure of the city. Old mercantile traditions vanish only to be replaced by large supermarkets and countless cheap variety stores. The installation consists of light-boxes that demarcate where a market stand once was as well as evoking the displays that used to be part of the stand. It actually points out how replaceable what we buy is and points to the shops that came after the stand disappeared, a generic new wave of faceless stores.
Festivalbeitrag
Courage.Zentrale
Veranstaltungsort und Zeit: 
FLU-10
Karl-Marx-Str.
66
1. Obergeschoss
Fr 19:00 bis 22:00
FLU-10
Karl-Marx-Str.
66
1. Obergeschoss
Sa 10:00 bis 22:00
FLU-10
Karl-Marx-Str.
66
1. Obergeschoss
So 12:00 bis 19:00
Künstlerprofil(e):