Verkratzt, verwischt und voller Leben – das ist Lomo. Stanislaw Mischtschenko, LGBT-Aktivist aus Kiew, hat Lesben und Schwule seiner Heimatstadt mit verschiedenen Lomo-Kameras fotografiert. Er nutzt eine Fototechnik, die das Fehlerhafte zur Kunst erhebt. Mit seiner Zorki 4, einer Zenit E, mit einer Diana Mini und einer Bilora Box hat Mischtschenko Portraits geschaffen, die Kiews Community unverfälscht abbilden. Es sind seine Kollegen, Mitbewohner und Freunde. Im Fokus stehen sie als Menschen, egal ob homo-, bi-, trans- oder heterosexuell. Von der Unmittelbarkeit der Lomographie leben dieses Portraits. "Wir sind da", sagt Mischtschenko, "mit unseren Ängsten und Hoffnungen, unserer Liebe und Traurigkeit".
Scratched, smeared and full of life - that's Lomo. Stanislav Mishchenko, LGBT-activist from Kiev, has photographed the gay and lesbian scene in his hometown with Lomo cameras. He uses a technique that extols what is flawed and imperfect. With his Zorki-4 and a Zenit-E, a Diana Mini as well as with a German Bilora Box camera, he has created photos that authentically portray Kiev's community. It is Mishchenko‘s community, that of his colleagues, roommates and friends. He places subjects from a wide-range of parts of the city, capturing them in their daily environment. These portraits live from the directness of Lomo photography. "We're here", says Mishchenko, "with our hopes and fears, our love and sadness."
Festivalbeitrag
Rosa Route
Courage.Zentrale
Veranstaltungsort und Zeit: 
FLU-10
Karl-Marx-Str.
66
1. Obergeschoss
Fr 19:00 bis 22:00
FLU-10
Karl-Marx-Str.
66
1. Obergeschoss
Sa 10:00 bis 22:00
FLU-10
Karl-Marx-Str.
66
1. Obergeschoss
So 12:00 bis 19:00
Künstlerprofil(e):