„Bye Bye Berlin!“ verschafft den Stimmen aus der wohnwut-Umfrage Gehör. „Bye Bye Berlin!“ ist ein Abgesang auf rücksichtslose Mietpreiserhöhungen, unsoziale Wohnungspolitik und nervige Wohnungsbesichtigungen. „Bye Bye Berlin!“ ist ein Aufruf: Sich zu verabschieden von einer Stadt, in der es zunehmend ungerecht zugeht. Und so formuliert der Chor beides: eine Beschwerde und einen Aufbruch – hin zu neuen Ufern! Regie: Franziska Seeberg Dramaturgische Mitarbeit: Anne Paffenholz gefördert von der Stiftung Deutsche Jugendmarke e.V.
Junges Kunstfestival
Veranstaltungsort und Zeit: 
SCHI-18
Hermannstr.
79-83
Zugang über Grüner Weg
Fr 19:30 bis 20:15
Künstlerprofil(e):