Werdegang / Ausbildung: 
Regisseurin Věra Chytilová (1929 – 12.3.2014) wurde in der damaligen Tschecheslowakei geboren und machte über 29 Filme, wovon Daisies ihr grösster kritische Erfolg war.
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
Věra Chytilovás DAISIES/TAUSENDSCHÖNCHEN ist ein Klassiker des surrealistischen Kinos und erzählt eine satirische, rotzfreche Geschichte der Rebellion & Courage, die zu einer der abenteuerlichsten und anarchischsten tschechischen Filme der 60er Jahre gehört. Zwei Frauen die beide Marie heißen, rebellieren gegen die degenerierte, verrottete und erdrückende Gesellschaft, deren Symbole des Reichtums und der Bourgeoisie sie attackieren. Ob ein es ein trotzig-feministischer Kommentar oder eine nihilistische, avant-gardistische Komödie ist, sei uns freigestellt – es ist und bleibt ein Kinowunder und sein Einfluss ist noch heute zu spüren, von Baise-Moi bis zu dem Mainstreamfilm Thelma & Louise. Dieses rebellische punk-rock Gedicht ist unheimlich witzig und Gedankenzersprengend innovativ. Daisies provoziert, unterhält und stimuliert noch heute. A satirical, wild and irreverent story of rebellion and courage, Věra Chytilová’s Daisies, a classic of surrealist cinema, is perhaps also the most adventurous and anarchic Czech movie of the 1960s. Two young women, both named Marie, revolt against a degenerate, decayed and oppressive society, attacking symbols of wealth and bourgeois culture. Defiant feminist statement? Nihilistic, avant-garde comedy? It remains a cinematic enigma and its influence is still felt today - from Baise-Moi to Thelma & Louise. A riotous, punk-rock poem of a film that is both hilarious. Daisies wird am Samstag 20h / Saturday 20h im Wolf gezeigt.