Werdegang / Ausbildung: 
SISYPHOS, DER FLUGELEFANT(SdF), geleitet von der taiwanischen Regisseurin Chang Nai Wen, ist eine freie Gruppe, die sich seit 2008 projektbezogen und spartenübergreifend immer wieder neu zusammensetzt. Bei aller Vielfältigkeit der SdF-Projekte geht es immer um die Gründungsphilosophie: unmittelbar, interaktiv und miteinander. Seine Formate sollen eine behutsame, gegenseitige Kommunikation zwischen Darstellern und Zuschauern und unter den Zuschauern/Teilnehmern selbst anstoßen.
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
Seine letzte Live-Art-Produktion “Der abwesende Held weist den Weg” im Rahmen des europäischen Festivals EXCHANGE RADICAL MOMENTS! führte in verborgene Ecken von Neukölln und Kreuzberg. Mit der interaktiven Theater-Performance „Das Vergangene ist nicht tot; es ist nicht einmal vergangen“ erreichte SdF ein Publikum über Berlin und über Altersgrenzen hinaus. Die Zuschauer wurden zu einem wesentlichen Akteur jeder Aufführung. Sein Dokumentarfilm-Projekt „Home is ...“ zu unterschiedlichen Konzepten von „Heimat“ in verschiedenen Regionen der Welt ist in Postproduktion. Im November 2012 erarbeitete SdF mit dem multikulturellen Berliner Thin Skin Theater im Berliner Club Kater Holzig die interaktive Party-Performance „Berlin Bound“ zum Thema Heimat und Identität. In Kooperation mit der Pankower SchuleEins arbeitete SdF mit einer dritten Klasse zum Thema (Un)Glück. Die daraus entstandene Installation „Die Welt der Sarah Vollkommen“ wurde als Beitrag gegen häusliche Gewalt im Frauentreffpunkt Schmiede in Neukölln gezeigt. „Berlin Bound“ wird im Herbst 2014 wiederaufgenommen und in bekannten Berliner Club-Locations gezeigt werden. Die Uraufführung von „We are the Play“, des interaktiven Spiels in Koproduktion mit English Theatre Berlin | International Performing Arts Center zum 25. Jahrestag des Mauerfalls, findet am 11. September 2014 in der Mauergedenkstätte Bernauer Straße und der Kapelle der Versöhnung statt.