Werdegang / Ausbildung: 
Sascha Grassmuck lernte den Frankfurter Szenekünstler Max Weinberg bei einer Vernissage kennen. Diese positive Begegnung beeinflusste ihn nicht nur auf künstlerischer Ebene, sondern auch was das Leben an sich betrifft. Von 2008-2010 absolvierte er ein Praktikum bei Max Weinberg. Im Interview: „Es verstehen mich nur wenige Menschen, Max war einer davon” er erkannte mein Talent” er ist mein Mentor” Seit 2010 lebt der Autodidakt Sascha Grassmuck in der Metropole Berlin und ist bei einigen kulturellen Treffpunkten mit seinen Bildern präsent. Sascha Grassmuck ist ein junger und dynamischer Künstler unserer Zeit welcher sich der Malerei, der Kunst und dem Graphischen widmet. Seine Bilder setzten sich mit der Gesellschaft und den Zwängen dieser auseinander. Trotzdem passen seine Bilder in kein Klischee. Denn seine Bilder sind eigenwillig und vital, spannend und regen zum Nachdenken an. Kontraste erwecken seine Bilder zum Leben. Bei der Entstehung der Werke dienen ihm die Erfahrungen die er während seiner Arbeit als Erzieher sammeln konnte. So wie Kinder einfach drauflos malen, so nutzt auch Sascha Grassmuck diese Leichtigkeit, um seine Fantasie zu Papier zu bringen. Dank seiner handwerklichen Fähigkeiten und Experimenten mit immer wieder neuen Materialien kommen beeindruckend schöne wie auch effektvolle und außergewöhnliche Bilder zum Vorschein. Einfühlende Vorstellungskraft und der inspirative Umgang mit Farbenelementen, Materialien und Formen.
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
2012 Ausstellung bei Nacht und Nebel ( Berlin ) 2013 Ausstellung Lustspiel der Kontraste bei 48 Stunden Neuköln( Berlin ) 2013 Ausstellung in der WOW Galerie Heidelberg 2013 Ausstellung Nacht und Nebel 2013 im Rixpack Hostel( Berlin ) 2013 Ausstellung Strasbourg 2014 Ausstellung Zucker Darmstadt