Werdegang / Ausbildung: 
Ich bin Mathilde Benignus, Franzözin, arbeite als freischaffende Künstlerin und wohne in Neukölln. Meine Arbeitsthemen sind Ausländer und Gesellschaft, Kulturschock, traditionnelle und zeitgenössische Märchen oder Volkserzählungen. Ich arbeite an interdisziplinären Projekte. Als Medium benutze ich (oft zusammen) Videos, Gemälde, Performances und Installationen. Ich habe bildende Kunst studiert, dann Theaterregie und letztendlich Dokumentarfilmregie. Jetzt arbeite ich selbständig in der Dokumentarfilm- und Kunstbranche und teile einen Atelier-Gemeinschaft in Neukölln.
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
- Performances beim Festival "Strasbourg is a woman" http://strasbourgisawoman2014.tumblr.com/mathilde - Regie-Assistenz bei der 10-teiligen ARTE / ZDF-Dokumentarfilm-Serie: „Geliebte Feinde, Die Deutschen und die Franzosen » - Regie und Drehbuch des Kurzdokumentarfilms „Hautbois d´amour“ Gedreht in Berlin im Februar 2013 für die Brüsseler Filmproduktion CPC - Theaterhospitanz bei Rimini Protokoll im Stück « Herrmann's Battle » Hebbel am Ufer Theater - Berlin - Regie und Drehbuch des Kurzdokumentarfilms „Par delà la forêt“ / "Über den Wald hinaus" Gedreht im Elsaß, Ablschlussfilm der Filmhochschule IAD - Co-Regie und Darstellerin im Stück « Les Passantes » mit Eve Ledig Festival Mondial de Marionnette – Charleville-Mézières - Ausstellung «Now you see me, Now you don’t » Vorführung von 3 Performances in der Kunstgalerie Apollonia European Art Exchanges www.nowyouseeme.c.la/ - Performances beim AdA Festival of Performance of Portugal http://www.ada10abril.blogspot.de - Mitwirkung: « Ungebautes », Installation von Jan Kopp FRAC Alsace – Sélestat - Zahlreiche Auftritte im Bereich der Performance und der Lautpoesie Musée d’Art Contemporain - BMS - Scène Européenne La Laiterie - Strasbourg