Werdegang / Ausbildung: 
Kirsten Kötter Künstlerin und Kunsthistorikerin http://www.kunstgespraech.de/vita_de.htm seit 2002 Freie Künstlerin, Ausstellungen 2002 Künstlerischer Abschluss an der Städelschule - Staatliche Hochschule für Bildende Künste - Frankfurt a. M. bei Prof. Ayse Erkmen Januar - Mai 2002 Erasmus-Stipendium an der Kuvataideakatemia (Kunsthochschule) Helsinki (Finnland) 2000 - 2002 Heinrich-Böll-Studienstipendium 1997 - 2002 Studium der Freien Kunst an der Kunsthochschule Mainz (Fotografie, Prof. Vladimir Spacek) Kunsthochschule Kassel (Prof. Dorothee von Windheim) Städelschule - Staatliche Hochschule für Bildende Künste - Frankfurt a. M. (Prof. Ayse Erkmen)
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
Kirsten Kötter Einzel- und Gruppenausstellungen http://www.kunstgespraech.de/ausstellungen_de.htm 28.07. - 01.09.2013 "Ich rette die Welt mit Salat, Leonce", Mörfelden-Walldorf, 16. Skulpturenpark Mörfelden-Walldorf 23.06.2013 "Exhibition on Demand. Kunst und Musik 1", Frankfurt a.M. Musikschule Frankfurt, Haus am Dom, Musiklehrer und -schüler wählen Kunstwerke, die zu ihren Musikstücken passen 15.06.2013 "Take Part", Berlin, 48-Stunden-Neukölln 25.01.2013 "Art Slam!" (Kirsten Kötter: "The Organic Kunstverein"), Frankfurt a. M. Frankfurter Kunstverein www.fkv.de 17. - 20.11.2012 "kunstgespraech: Das organische Archiv / kunstgespraech: The organic archive", Frankfurt a. M. Frankfurter Ateliertage 2012, basis Atelierhaus, 15. - 17.06.2012 "bauen ontwerpen design & construct", Berlin Curator's Novel, Kottbusser Damm 24 Miri Berlin, Kirsten Kötter, Vince van Geffen / Virginia Rondeel (Mix is best), Lior Wilenchik curated by Kirsten Kötter www.curatorsnovel.kunstgespraech.de 19. - 20.11.2011 "Le voyage à Tunis n'a jamais eu lieu. / Die Tunisreise hat nie stattgefunden.", Frankfurt a. M. Open Doors 2011, basis Atelierhaus2 10. - 12.04.2008 "lightsite 08" (luminale), Wiesbaden, Kataloge: luminale. Biennale der Lichtkultur 6. - 11. April 2008; lightsite 08. Parcours der Licht- und Medieninstallationen. 10. - 12. April 2008
Auszeichnungen / Preise: 
2013: 16. Skulpturenpark Mörfelden-Walldorf 2005: Artist-in-Residence-Programm Künstlerhaus Salzburg (Stadtatelier) 2002: Erasmus-Stipendium an der Kuvataideakatemia (Kunsthochschule) Helsinki (Finnland) 2000 - 2002: Heinrich-Böll-Studienstipendium 1999, 2000: Moldau-Stipendium des Hess. Min. f. Wiss. u. Kunst, Egon Schiele Art Centrum in Ceský Krumlov (Tschechien) 1998: Wettbewerb DORT. Kunst im öffentlichen Raum, Gießen, Katalog 1997: 'Mainzer Kunstpreis Eisenturm'