Werdegang / Ausbildung: 
Karlheinz Gaertner: Polizeihauptkommissar a.D., zuletzt tätig im Neuköllner Kiez, Schwerpunkte Zivilbeamter in der Kriminalitätsbekämpfung und Dienstgruppenleiter, Austausch zwischen Schule und Eltern Fadi Saad: Quartiersmanager seit 2006, Schwerpunkte Interkultureller Austausch, Jugendgewalt und Integration, Prävention 2006 Aufbau von Projekten zur Minderung der Jugendgewalt, für ein besseres Verständnis untereinander und Förderung der Zivilcourage. Wir dürfen nicht zulassen, dass unsere Gesellschaft immer mehr eine "Kultur des Wegschauens" bleibt. Eines muss klar sein:"Wegschauen ist mitgemacht!" 2012 Erscheinen des gemeinsamen Buches "Kampfzone Straße - Jugendliche Gewalttäter jetzt stoppen"
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
Dieses Buch "Kampfzone Straße" ist all denen gewidmet, die Opfer von Gewalt (Jugendgewalt) wurden, ohne dass die Täter gefasst oder angemessen bestraft wurden. Zusätzlich soll all denen gedankt werden, die Zivilcourage bewiesen und so mutig Opfern von Gewalttaten geholfen haben. Jugendgewalt ist ein bedrückendes Phänomen unserer Zeit, und die Antworten der Gesellschaft darauf sind widersprüchlich. Im Berliner Dienstalltag kreuzten sich vor einiger Zeit mehr oder weniger zufällig die Wege von Karlheinz Gaertner und Fadi Saad. Der erfahrene Kriminalbeamte kommt mit dem Quartiermanager und ehemaligen Gangmitglied palästinensischer Herkunft ins Gespräch über die vielfältigen Formen und Ursachen jugendlicher Gewalt. Gemeinsam entwickeln sie mit Offenheit und Mut Überlegungen, wie jugendlichen Gewalttätern begegnet werden kann. Ihr Dialog zeigt, dass falsch verstandene Toleranz und zögerliche juristische Aufarbeitung ebenso kontraproduktiv sind wie fehlende soziale Kompetenz oder Ignoranz, was die Motive jugendlicher Gewalt betrifft. (Quelle: bpb)
Auszeichnungen / Preise: 
2011 Ehren-Löwe des Lions-Club 2009 Deutscher Förderpreis Kriminalprävention 2007 Interkultureller Dialog Preis