Werdegang / Ausbildung: 
Vincentino e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der 2008 von Sandra Maischberger ins Leben gerufen wurde und vielfältige Kulturprojekte an Berliner Schulen initiiert und nachhaltig unterstützt. Derzeit finden alle Projekte von Vincentino e.V. in verschiedenen Schulen von Neukölln und Kreuzberg statt, dies in enger Zusammenarbeit mit der Schulleitung, den Lehrern und Sozialarbeitern. Die Vincentino Medienwerkstatt bringt benachteiligte Kinder und Jugendliche gezielt mit der komplexen Medienlandschaft unserer Zeit in Berührung. Teamwork, Selbstvertrauen und Medienkompetenz werden im Rahmen langfristiger Angebote kultureller Bildung gefördert. Die Schüler erlernen einen kreativen Umgang mit unterschiedlichen medialen Ausdrucksformen: Storyboard, Kamera und Ton, Schnitt und dem Prozess der digitalen Nachbearbeitung, – aber auch die nötige Verantwortung bezgl. der Veröffentlichung von erzielten Ergebnissen, z.B. in einem Internetblog. Einsatzschwerpunkt liegt derzeit an unseren Kooperationsschulen in Berlin Neukölln: Adolf-Reichwein-Schule. Ein Pool freischaffender Künstlern und Pädagogen setzt die Projekte in den Kooperationsschulen um. Weitere Informationen zu den Projekten von Vincentino e.V. unter: www.vincentino.de
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
Die BLACKBOX, ist künstlerisches Basisformat und Methode: Ein kleiner mobiler Bühnenraum mit dunklen Seitenteilen und Schwarzlichtbeleuchtung sowie heller Rückwand für Videoprojektionen setzt Objekte durch fluoreszierende Obermaterialien in Szene. Die BLACKBOX ist ein künstlerischer Schutz- und Ausdrucksraum für Schülerinnen und Schüler im Kiez: Eingespeist werden kann auch das Ungesagte/Nicht-Sagbare, welches zunächst im Dunkeln agiert, sich im künstlerisch-katalytischen Prozess seinen Weg nach außen bahnt - ins Sichtbare, Hörbare und damit auch ins Sag- und Teilbare. Ein halbes Jahr lang (02/2014 – 07/2014) setzen sich die BLACKBOX PRODUCER mit funktional-künstlerischen Möglichkeiten der BLACKBOX auseinander, entwickeln ein übergreifendes mobilisierendes Konzept und den künstlerischen Auftrag für die BLACKBOX ACTORS, die in der zweiten Projektphase (08/2014 – 07/2015) in wöchentlichen AG’s Inhalte für eine Gesamtperformance erarbeiten (Video/Fotografie, Schauspiel, Tanz, Objektkunst, Rap/Bandprojekt,…). Ab Sommer 2015 geht die Produktion als Inkubator auf Reisen, um Schulen und Jugendeinrichtungen mit den Arbeitsweisen und Möglichkeiten der BLACKBOX vertraut zu machen. Der Making-Off-Film wird zusammen soll zusammen mit kleineren Live-Elementen in kieznahen Spielstätten gezeigt werden.
Auszeichnungen / Preise: 
Das BLACKBOX Projekt wird gefördert durch das Programm KÜNSTE ÖFFNEN WELTEN der Bundesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung.